Kesselring Gewürztraminer 3 Sterne und Silber Select-Wine-Challenge

Der Kesselring Gewürztraminer lieblich rinnt mit einer hellgelben Farbe und goldenen Reflexen ins Glas. Feine aber kräftige Noten von Rose, Lychee, Maracuja und ein klein wenig Vanille verwöhnen die Nase. Am Gaumen unglaublich lecker und richtig saftig. Die Aromen werden von einer feinwürzigen und geschmeidigen Note ergänzt und entfachen am Gaumen ein saftiges und süffiges Aromenspiel. Mit dezentem Alkohol und schöner Restsüße gibt er sich zart, leicht, natürlich, luftig, locker, fruchtig, frisch und unbeschwert. Er sorgt für Trinkfreude und passt perfekt zu Süßspeisen, Terrinen und Pasteten.

Kesselring Gewürztraminer 3 Sterne und Silber Select-Wine-Challenge weiterlesen

Sessantanni Primitivo di Manduria Cantine San Marzano

The Sessantanni Primitivo di Manduria Cantine San Marzano DOP is made from strongly selected grapes from deep-rooted Primitivo vines, which are over 60 years old. In the color it shows an intense black with bright ruby red core. The nose inspires with a complex, wide and extremely fruity bouquet of cherry jam, plums, cassis, nuances of cedar, cinnamon, mocha, black chocolate, earthy aromas and a scent of tobacco leaves. In the taste, the Sessantanni Primitivo di Manduria Cantine San Marzano is a force of wine, extremely soft, bewitching, full-bodied, a very noble wine with a depth that simply does not end.
Reviews & Awards
BELViNi.DE 2016: 94 points for 2013
I Vini di Veronelli: 94 points and „Super Tre Stelle“ – 3 stars Highest rating for 2012
Mundus Vini: Gold for 2012
Luca Maroni: 97 points for 2012
Cellar Tracker: 93 points for 2012
Gambero Rosso: 2 glasses for 2011
Sélections Mondiales of Vins Canada: Great gold for 2011
Berlin Wine Trophy: Gold for 2011
Monde Selection Bruxelles: Gold for 2011
Concours Mondial de Bruxelles: Silver for 2011
Challenge International du Vin: Silver for 2011
Luca Maroni: 98 points „Best red wine of Italy“ for 2010
Cellar Tracker: 93 points for 2010
Concours Mondial de Bruxelles: Silver for 2010

KRUG Champagner Vintage 1995

Bei den eingefleischten Champagnerfans sind die Flaschen aus der „Krug Collection 1928“ hoch geschätzte Sammlerobjekte. Trotz seines hohen Alters mundet der Champagner jedes Jahr besser, ein Beweis für die Qualität und das enorme Know-How des Kellermeisters.

Peach, peach! – Nicolas Cage wäre in „Face-Off“ begeistert

Geschmacklich verlockt dieser Luxuschampagner mit seinen Aromen von reifen Aprikosen und süßem Honig. Auf einer Auktion in Hongkong im Jahr 2009 wurde eine Flasche des 1928er Krug für rund 16.000 Euro versteigert. Heute würde der Flaschenwert mit Sicherheit deutlich höher liegen.

Übrigens: Das 1843 in Reims gegründete Haus Krug gehört seit 1999 zum milliardenschweren Über-Luxus-Konzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.A. und gilt unter vielen Experten als bester Champagner-Produzent. Die ihm verfallenen Champagnerfreunde Marke bezeichnen sich selbst als „Krugisten“.

Weedenborn Terra Rossa Sauvignon Blanc 2013

Der Terra Rossa Sauvignon Blanc von Weedenborn gehört ohne Zweifel zu den besten Spielarten seiner Rebsorte und kommt mit einer hellen, leicht gelbgrünen Farbe ins Glas.

Die Nase wird von üppigen aber eleganten Aromen nach frischem Gras, Limetten, Minze und Stachelbeeren dominiert.

Im Mund angekommen bringt der Terra Rossa Sauvignon Blanc die Zunge zum Vibrieren. Die Aromen entfalten sich wie ein Feuerwerk. Reife Südfrüchte, Papaya, Grapefruit, Zitronen, Physalis und Quitte feiern ein Fest.

Es folgt eine enorme mineralische Konzentration, die den gesamten Gaumen in Anspruch nimmt. Wunderbar komplex, mineralisch und fruchtbetont. Ein terroirbetontes Meisterstück!

  • BELViNi.DE 2014: 92++ Punkte für 2013
  • Falstaff 2014: Top 10 der deutschen Sauvignon Blanc Winzer und einer der wichtigsten weltweit.
  • Sieger der Falstaff Sauvignon Blanc Trophy 2013 mit 93 Punkte für 2012 und 1. Platz Rheinhessen Regionalverkostung

Weingut Oliver Zeter

Oliver Zeter, Jahrgang 1964, wurde zwar klassisch im Weinbau ausgebildet, doch dauerte es einige Jahre, bis er richtig in Fahrt kam. Ohne elterlichen Betrieb, den er übernehmen konnte, war er nach der Lehre bei Dr. Deinhard ein wenig „staatenlos“ und widmete sich deshalb zuerst dem Weinhandel und Import.

Letztlich zog es ihn schließlich doch in die Heimat zurück, wo er 2007 seinen ersten Jahrgang herausbrachte. Mittlerweile hat er es vor allem beim Sauvignon Blanc zur Meisterschaft gebracht und auch Viognier und allerhand rote Rebsorten keltert er mit viel Fingerspitzengefühl. Weiter so!